DONNERSTAG 5. MAERZ um 20 Uhr / Eintritt Frei bzw freiwillige Spende:

Oliver Tepel (Koeln), Vortrag mit Bild-, Musik-, und Filmbeispielen:
Camera Obscura Blitzlichter - Wenn Dinge aus sich selber leuchten und verglimmen - Manierismus in Popkultur und Hochkunst

Am Scheitelpunkt der Hochrenaissance, kurz nach dem Beginn des 16. Jahrhunderts, loesen sich einige italienische Maler vom klassischen ideal ihrer Lehrer. Die artifizielle Expressivitaet Ihrer schnell an Popularitaet gewinnenden Bilder stoesst in den folgenden Jahrhunderten mehr Betrachter ab, als dass ihnen dauerhafte Wuerdigung entgegengebracht wuerde. Woher kam diese Abkehr? Warum vollfuehrt die Popkultur fast 450 Jahre spaeter eine nahezu identische Wende? Was berichten beide Phaenomene voneinander?

Oliver Tepel schreibt seit 1992 ueber Musik, Kunst und andere Kulturphaenomene insbesondere fuer SPEX, Tagesspiegel, Frankfurter Rundschau, Texte zur Kunst, Mode Depesche und Artnet sowie fue
r diverse Kunstpublikationen und Kataloge. Er haelt Vortraege (unter anderem an der Staedelschule, Kunstakademie Duesseldorf, Kunsthochschule Dresden). Ausserdem war er schon einige Male als DJ im Salon zu Gast.